Aviation Cocktail

6cl Gin  1,5cl Maraschino  1,5cl Limettensaft  0,75cl Crème de voilette

Als die Zutat mit der kräftigsten Note erwies sich der Maraschino. Man nahm mangels Alternativen den von Bols. Der Drink wurde geschüttelt in eine vorgekühlte Retro Cocktailschale double strained serviert. Es wurde fehlender Geschmack beklagt. Daraufhin wurde der Maraschino zurückgefahren und durch etwas Zuckersirup ersetzt.

Das farbliche Ergebnis war mit dem Creme de Violette von Bitter Truth zufriedenstellend. Es stand auch noch das Creme de Violette von Edmond Briottet zur Verfügung. Auch wage ich zu behaupten das die Wahl des Gins zweitrangig ist.

Fazit: Es konnte noch kein abschließendes, zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden da man noch einen anderen Maraschino testen will (Toschi, Luxardo). Weiter wurde noch bemängelt das es auf dem Markt keine vernünftigen Messbecher für solch hoch komplexen und empfindlichen Mixturen gibt. Interessant war auch noch zu hören das auf vielen Rezepten der Creme de Violette völlig weggelassen wird; wofür wahrscheinlich ein Abschreibfehler  verantwortlich ist. Der Drink entstand 1916 in NY.

Vorläufig eingestellte Rezeptur:

6cl Gordons Gin  1,5cl Limettensaft  1cl Bols Maraschino  1cl Zuckersirup  0,25 Creme de Violette Bitter Truth   Pipette Creme de Violette E. Briottet

 

Ein Cocktail mit Espresso ohne Namen

Der bei allen Laboranten auf Begeisterung stieß!

1 frisch gebrühter Espresso  3cl Tia Maria  5cl Wodka

Die schaumige Textur nach dem Shaken gefiel neben dem ausgewogenen Geschmack und wurde als eine wunderbare Alternative zu einem Black Russian gehandelt. Es wurden die ersten Rufe laut man solle in der Cocktailbar wieder eine Kaffeemaschine einführen!  Als Nachtisch oder Starter in den Abend bestens geeignet.

 

Dry Daiquiri

6cl Bacardi 8 anos  1,5cl Limette  1cl Zuckersirup  0,5cl Campari  0,5cl Passionsfruchtsirup

Auch dieser Cocktail bekam Breite Zustimmung des Publikums. Durch die herbe Note des Camparis und der Kraft des Bacardi 8anos durchaus positiv. Wurde auch geshaked und dann double strained in die Retro Cocktailschale (natürlich vorgekühlt). Ein zweiter Drink der mit Ron Barcelo zu bereitet wurde bereitete lange nicht so viel Freude wie der erste mit dem Bacardi!

Aus der Misa Bar wurden Stimmen laut das man durchaus gewillt sei für eine Gläser Frost Maschine 600 Euro zu investieren. Dem zolle ich meinen vollen Respekt. Es ist für Drinks dieser Art ein riesen Unterschied ob du ein eiskaltes oder nur ein gekühltes Glas hast. Auch wurde der Wow Effekt den man bei der Kundschaft hervorrufen kann als sehr hoch gewertet.

 

Nannte sich Apple Martini? Oder täusche ich mich da?

6cl Blended Scotch  3cl Apfelsaft  1cl Butterscotch  1cl Zuckersirup  1,5cl Limettensaft

 

Der vierte Drink in dieser Reihe:

Retro Cocktailschale oder Coupette vorgekühlt  –  geshaked  –  double strained

Auch hier war man sich wieder einig das das ein Drink mit Potential ist. Es wurde Grants Whisky verwendet man wird mit Chevas o.ä. zu ähnlichen Ergebnissen kommen. Was auffiel das alle Komponenten durchgeschmeckt haben! Apfelsaft, Butterscotchsirup von Monin und der Scotch.

 

Der mit Berentzen

3cl Berentzen Apfel  6cl Wodka  1cl Zuckersirup  2,5cl Limettensaft

Nicht ganz Wertungsfrei erwähne ich den Drink nur der Vollständigkeit halber J

 

Royal Bermuda Yacht Club Cocktail

6cl Mount Gay Rum  1,5cl Falernum Velvet  1,5cl Limette  0,75cl Cointreau  2Tropfen Angostura

Der Fünfte aus der oben beschriebenen Reihe. Fand jetzt nicht die Breite Fangemeinde außer der Amtsleitung der Cocktailbar. Der Drink ist eigentlich in der Tiki Reihe anzusiedeln und ist auch ne Daiquiri Abwandlung. Funktioniert nur mit Mount Gay – hat ein wunderschönes Aprikosenaroma. Werde den Drink nächstes Mal noch mit etwas Zuckersirup abrunden um die Geschmäcker besser zu erreichen.

Auch hier gilt wieder wie sollste das alles genau abmessen?

Es wurde dann noch der Fassgelagerter (Pampero aniversario, Picon und Kahlua) ca. 2 Monate Reifezeit im Sherryfass mit Orangensaft, Limettensaft und Grenadine verfeinert verkostet – was aber auch keine grosse Beachtung fand. Genauso wie in Sloe Gin Fizz und ein Daiquiri mit dem oben schon verwendeten Ron Barcelo.

Spätnachts wackelte die Gemeinde noch zu Rudi und stillte den Hunger und Bierdurst.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close